Geheimnisvolle und imposante IT-Welt

Sicherlich ist fast jeder Besitzer eines Computers schon mal über den Begriff "IT", der Abkürzung von Informationstechnik gestolpert. Informationen, wie Bilder, Filme und Texte werden in elektronische Daten umgewandelt. Schnittstellen von Mensch zu Maschine leiten die Daten zum Mikroprozessor und den Chips, den jeweiligen Helferlein. Von dort werden sie an die entsprechenden Bauteile, wie Bildschirm, Lautsprecher, Speichermedien oder Drucker weitergeleitet.
 
Wunderwerk der elektronischen Informationstechnik
Ein Intel Core i7 Prozessor, einer der besten auf dem Markt erhältlichen Mikroprozessoren beinhaltet um die 1.700.000.000 (1,7 Milliarden) Transistoren auf seiner Platine und arbeitet bis zu 4,4 Milliarden Arbeitszyklen pro Sekunde ab (4,4 GHz).
 
Einstieg in die Computerwelt
Etwa 1986 musste ich aus gesundheitlichen Gründen die Bildhauerei an den Nagel hängen. Auch die folgende Tätigkeit in einer Fabrik ließ sich mit meiner Erkrankung nicht unter einem Hut bringen. Ein weniger beschwerlicheres neues Standbein wurde fällig, so suchte ich nach einer anderen Herausforderung. Zufällig stolperte ich im Wartezimmer eines Arztes auf einen interessanten Artikel in einem Magazin. Ein Beitrag, besser eine Lobeshymne über den Amiga Computer von Commodore, womit man nicht nur Daten verarbeiten konnte, sondern auch digital etwas künstlerisch kreativ sein konnte. Der Artikel ließ mich stutzig werden und ich besorgte mir weiteres Informationsmaterial. Ohne lange zu zögern kaufte ich mir so ein Teil. So wurde ich stolzer Besitzer eines Amiga 500 und wagte bereits während meiner Krankenzeit die ersten Schritte damit.